Bergpoesie einer Bergpoetin

Schlammschlacht an Silvester

Tour im Rahmen des IVV-Wandertages, T1, 15,85 km, 309 hm, 5 h, Ausgangspunkt Neunburg vorm Wald (SAD)

Continue reading “Schlammschlacht an Silvester” »

Rätsel über Rätsel

Tour solo, T2, 18,42 km, 515 hm, 5 1/4 h, Ausgangspunkt Mitterauerbach (SAD)

Continue reading “Rätsel über Rätsel” »

Die geplanten Gipfel sind verzichtbar, wenn andere mehr zu bieten haben

Tour mit Karlie, T2, 20,34 km, 813 hm, 7 1/2 h, Ausgangspunkt Gleißenberg (CHA)

Continue reading “Die geplanten Gipfel sind verzichtbar, wenn andere mehr zu bieten haben” »

Warum eine Runde wenn es gute Zugverbindungen gibt?

Tour mit dem OWV Amberg, T2, 16,56 km, 690 m Aufstieg, 684 m Abstieg, 9 h, Ausgangspunkt Česká Kubice (DO)

Continue reading “Warum eine Runde wenn es gute Zugverbindungen gibt?” »

Vom Salzfriedl zum Gestiefelten Kater

Tour mit dem OWV Amberg, T2, 17,40 km, 504 hm, 7 3/4h, Ausgangspunkt Hillstett (CHA)

Continue reading “Vom Salzfriedl zum Gestiefelten Kater” »

Sightseeing im Hinterland des Havran

Tour solo, T1, 25,08 km, 631 hm, 8 1/4 h, Ausgangspunkt Stará Knížecí Hut‘ (TC)

Continue reading “Sightseeing im Hinterland des Havran” »

Auf einmal wurde aus der Genusstour eine Altstraßenwanderung

Tour solo, T2, 11,14 km, 338 hm, 3 3/4 h, Ausgangspunkt Trisching (SAD)

Continue reading “Auf einmal wurde aus der Genusstour eine Altstraßenwanderung” »

Mit dem falschen Kartenausschnitt kann man keine Wüstung finden

Tour solo, T2, 14,05 km, 414 hm, 5 1/4 h, Ausgangspunkt Buchberghütte (AS)

Continue reading “Mit dem falschen Kartenausschnitt kann man keine Wüstung finden” »

Die Suche nach einem Einkehrlokal kann seltsame Blüten treiben

Tour solo, T2, 19,75 km, 581 hm, 6 h, Ausgangspunkt Hagbügerl (CHA)

Continue reading “Die Suche nach einem Einkehrlokal kann seltsame Blüten treiben” »

Kapellen und Ruinen zwischen Schwarzach und Ascha

Tour mit dem OWV Amberg, T2, 17,21 km, 627 hm, 6 h, Ausgangspunkt Kröblitz (SAD)

Continue reading “Kapellen und Ruinen zwischen Schwarzach und Ascha” »